"Musher" ist der Fachausdruck für den Lenker eines Schlittenhundegespannes. Er steht auf dem Schlitten und lenkt sein Gespann allein durch zugerufene Kommandos
(z.b.: GEE (gesprochen TSCHII ) für Rechts, HOW (gesprochen HOHH ) für Links etc., die vom Leithund umgesetzt werden müssen. Musher nennt man auch diejenigen, die den Hunden auf Langlaufskiern folgen, während sie über ein Seil oder mit einer Pulka mit dem Hund verbunden sind. Einer der berühmtesten Musher war Leonard Seppala, der 1925 an einer Rettungsaktion teilnahm, um die Bewohner der Stadt Nome in Alaska vor einer Diphtherieepidemie zu retten.
 
 
Ob der Begriff vom französischen Wort marcher (marschieren) oder aus dem Grönländischen abstammt, ist bisher nicht geklärt (wikipedia.org).